Erzieher

Berufekategorie: Erziehung, Pädagogik, Soziales

Beruf: Erzieher

:) Profil

#__ Als Erzieher/in sind Sie in der vorschulischen Erziehung, in der Heimerziehung und in der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit tätig.

In dieser Ausbildung lernt man während des theoretischen Unterrichts z.B.:
- Erziehungsziele und Erziehungsmaßnahmen
- die Bedeutung der Erziehung für die Entwicklung der Persönlichkeit
- die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen in den verschiedenen Altersgruppen
- planen, durchführen, dokumentieren und auswerten von pädagogischen Angeboten
- Entstehung und Veränderung zwischenmenschlicher Beziehungen
- Unterstützung bei Konfliktsituationen
- Grundprobleme und Aufgabenbereiche der Heilpädagogik und Sonderpädagogik
- die religiöse Vorstellungswelt von Kindern und Jugendlichen
- die Bedeutung der Elternarbeit

Die Ausbildung erstreckt sich auf die Lernbereiche:
- Kommunikation und Gesellschaft
- Sozialpädagogische Theorie und Praxis
- Musisch-kreative Gestaltung
- Ökologie und Gesundheit
- Organisation, Recht und Verwaltung
- Religion/ Ethik

Bei diesem Ausbildungsgang handelt es sich um eine landesrechtlich geregelte schulische Fortbildung an Fachschulen und Berufskollegs.

:) Ausbildungsdauer
3 Jahre in fast allen Bundesländern
(2 Jahre schulische Vollzeitausbildung, 1 Jahr bezahltes Anerkennungspraktikum)

:) Zugangsvoraussetzungen
in der Regel mittlerer Bildungsabschluss

:) Berufsinhalt
- Verhalten und Befinden der betreuten Personen beobachten
- Beobachtungsergebnisse und andere Informationen beurteilen
- Tages- und Wochenabläufe vorbereiten
- Erzieherische und förderpädagogische Maßnahmen durchführen
- Musisch-gestalterische Entwicklung der Betreuten fördern
- Körperliche Entwicklung der Betreuten fördern
- Dokumentieren und zusammenarbeiten
- Pflegen und versorgen (je nach Arbeitsfeld und Aufgabenstellung)
- Angehörigenarbeit durchführen und koordinieren
- Hilfskräfte und Praktikanten/Praktikantinnen anleiten

:) Branchen
- Kindergärten, Vor- und Grundschulen
- Kinderhorte
- Jugendzentren und Häuser der offenen Tür
- Erziehungsheime
- Jugendorganisationen
- Erziehungs-, Jugend- und Familienberatungsstellen
- Wohnheime für Behinderte
- Erholungs-, Ferien- und Schulungsheime
- Allgemein bildende weiterführende Schulen
- Tagesstätten (ohne Kinderkrippen, Kindergärten und Jugendzentren)
- Private Haushalte mit Hauspersonal zur Kinderbetreuung
- Krankenhäuser, insbesondere Kinderkliniken
- Ambulante soziale Dienste
- Altenwohnheime, Altenheime
- Suchtberatungsstellen
- Gemeinschafts- und Nachbarschaftshilfe

:) Perspektiven
Es wird ein wachsender Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften in sozialen, pflegenden, beratenden, betreuenden und unterrichtenden Berufen erwartet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück