B) Beamte für den mittleren Dienst: Zollverwaltung

Zolldienst: Beamtin/Beamter mittl. Dienst

:) Profil
#__ Beamtenausbildung

Ausbildungsart
Vorbereitungsdienst, geregelt durch Verordnungen des Bundes

In welchen Dienststellen und Behördenbereichen ist man eingesetzt Beamte und Beamtinnen im mittleren Zolldienst arbeiten bei Hauptzollämtern, Zoll(fahndungs)ämtern, Zollkriminalämtern oder auch beim Wasserzoll.

Verwaltungsarbeiten erledigen sie in Büroräumen. In Lagern überprüfen sie zu versteuernde Ware. Im Steueraufsichtsdienst und in der Betriebsprüfung sind sie an wechselnden Arbeitsorten tätig. Im Grenzzolldienst halten sie sich häufig im Freien auf, im Wasserzolldienst auf Booten. Im Zollabfertigungsdienst arbeiten sie zudem auf Flug- bzw. Seehäfengelände.

Lernorte
Dienstsitze des Bildungsund Wissenschaftszentrums der Bundesfinanzverwaltung, Zolldienststellen

Pflichten und Erwartungen
- Fehlerfreies Anwenden von Gesetzen und Vorschriften, Prüfen von Ein- und Ausfuhrgenehmigungen, Kontrollieren von Pässen, Gepäckstücken und Fahrzeugen erfordern Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein. Konfliktfähigkeit ist beim Einschreiten bei Grenzverletzungen und beim Durchführen von Vollstreckungsaufträgen unerlässlich.
- Da wirtschaftliche Abläufe nachzuvollziehen und rechtliche Regelungen anzuwenden sind, braucht man Kenntnisse in Wirtschaft und Recht. Gutes Deutsch ist nötig, um den Schriftverkehr zu erledigen sowie Protokolle und Berichte zu erstellen; vor allem Rechtschreibung und Ausdrucksvermögen sind dabei wichtig.

:) Ausbildungsdauer
Dauer des Vorbereitungsdienstes:
2 Jahre
 
:) Zugangsvoraussetzungen
Für die Ausbildung werden ein mittlerer Bildungsabschluss oder der Hauptschulabschluss (je nach Bundesland auch Berufsreife, Berufsbildungsreife, Erster allgemeinbildender Schulabschluss) und eine förderliche abgeschlossene Berufsausbildung vorausgesetzt. Für den Wasserzolldienst ist zudem das geforderte nautische oder maschinentechnische Befähigungszeugnis nachzuweisen.

Darüber hinaus müssen die Bewerber/innen die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllen und ein Auswahlverfahren absolvieren.

:) Berufsinhalt
Beamte und Beamtinnen im mittleren Zolldienst erfassen und überprüfen im Zollabfertigungsdienst gewerbliche Warensendungen und bearbeiten Zollanträge. Im Rahmen der Reiseverkehrsabfertigung kontrollieren sie z.B. Pässe, Gepäckstücke und Fahrzeuge. Dabei setzen sie auf Waren im grenzüberschreitenden Verkehr gemäß den gesetzlichen Vorschriften Zölle und Steuern fest. Zudem kontrollieren sie unwegsame Grenzabschnitte, um zu verhindern, dass Waren oder Personen illegal die Grenzen passieren. Im Zollfahndungsdienst gehen sie illegalen Aktivitäten im grenzüberschreitenden Waren- und Personenverkehr nach. Im Grenzaufsichtsdienst und Wasserzolldienst erfüllen die Beamten und Beamtinnen neben zöllnerischen auch grenzpolizeiliche sowie Umweltschutzaufgaben.

Im Steueraufsichtsdienst prüfen sie, ob Unternehmen, die mit verbrauchssteuerpflichtigen Waren handeln, die gesetzlichen Bestimmungen einhalten. Die Beamten und Beamtinnen prüfen Belege, ermitteln und ahnden Verstöße und führen Vollstreckungsaufträge über Forderungen des Bundes durch, z.B. zu Steuern oder Beiträgen zur Kranken, Renten, Unfallund Arbeitslosenversicherung. In Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit bekämpfen sie illegale Beschäftigung. Dazu überprüfen sie in Betrieben, ob Beschäftigte ordnungsgemäß angemeldet sind. Im Bereich der allgemeinen Verwaltung, zum Beispiel in einem Hauptzollamt, bearbeiten sie Aktenvorgänge.
 
:) Perspektiven
Einkommen und Bezüge der Beamtenanwärter/innen
Die Beamtenanwärter/innen erhalten als Beamte und Beamtinnen auf Widerruf Anwärterbezüge, die ggf. durch Zulagen ergänzt werden. Hier finden Sie die aktuellen Anwärterbezüge www.der-öffentliche-dienst.de

zurück