B) Beamte für den mittleren Dienst: Kommunalverwaltung

Kommunalverwaltung
Archivdienst: Beamtin/Beamter mittl. Dienst

:) Profil
#__ Beamtenausbildung Laufbahnbezeichnung in Bayern:
zweite Qualifikationsebene

Ausbildungsart
Vorbereitungsdienst in Bayern, geregelt durch Verordnungen des Bundeslandes

In welchen Dienststellen und Behördenbereichen ist man eingesetzt
Beamte und Beamtinnen im mittleren Archivdienst arbeiten z.B. in staatlichen und kommunalen Archiven, Parlamentsarchiven und Archiven von Institutionen.

Sie sind in Archivund Magazinräumen und den zugehörigen Büros, in Lesesälen und Besprechungsräumen tätig.

Lernorte
Archivschule, Ausbildungsarchive

Pflichten und Erwartungen
- Sorgfalt ist wichtig, da die Archivalien in den elektronischen Verzeichnissen fehlerfrei erfasst werden müssen. Um Archivbenutzer/innen beim Gebrauch der Lese- und Abspielgeräte zuvorkommend und nach individuellen Wünschen zu behandeln, ist Kunden- und Serviceorientierung Voraussetzung.

- Das Erledigen des Schriftverkehrs und das Führen von Akten erfordern gutes Deutsch, vor allem in den Bereichen Rechtschreibung und Ausdrucksvermögen. Um z.B. Kassenbücher zu führen, sind Kenntnisse in Mathematik nötig. Verständnis für Geschichte ist unerlässlich, um das Archivmaterial fachgerecht zuordnen zu können.

:) Ausbildungsdauer
Dauer des Vorbereitungsdienstes:
2 Jahre
 
:) Zugangsvoraussetzungen
Für die Ausbildung wird ein mittlerer Bildungsabschluss oder der qualifizierende Hauptschulabschluss vorausgesetzt. Darüber hinaus müssen die Bewerber/innen die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllen und ein Auswahlverfahren absolvieren.
 
:) Berufsinhalt
Beamte und Beamtinnen im mittleren Archivdienst sichten und prüfen Schriftgutbestände, die dem Archiv angeboten werden, z.B. Nachlassund Vormundschaftsakten der Amtsgerichte, Baugrundordnungen oder Bebauungspläne der Bauverwaltungen sowie Notariatsakten. Teilweise übernehmen sie diese Aufgabe eigenständig, teilweise unterstützen sie Archivare und Archivarinnen. Dann erschließen Beamte und Beamtinnen im mittleren Archivdienst das archivwürdige Archivgut, d.h., sie ordnen und verzeichnen die Unterlagen gemäß anerkannten Regeln in Archivinformationssystemen. Um das Archivgut zu verwalten, zu beschreiben und nutzbar zu machen, führen sie in der Regel elektronische Verzeichnisse. Sie ordnen die Archivalien in den Magazinräumen ein und kontrollieren die Bestände regelmäßig auf Schäden.

Beamte und Beamtinnen im mittleren Archivdienst informieren Archivbenutzer und -benutzerinnen über das Archiv sowie Möglichkeiten und Regeln der Archivnutzung. Sie führen einfache Recherchen durch, dokumentieren die Ausleihe und führen Aufsicht im Lesesaal. Daneben übernehmen sie organisatorische und verwaltende Aufgaben, führen z.B. Akten, Zahlstellenund Kassenbücher oder erledigen allgemeine Büroarbeiten. Sie führen einfache Recherchen durch, dokumentieren die Ausleihe und führen Aufsicht im Lesesaal. Daneben übernehmen sie organisatorische und verwaltende Aufgaben, führen z.B. Akten, Zahlstellenund Kassenbücher oder erledigen allgemeine Büroarbeiten.
 
:) Perspektiven
Einkommen und Bezüge der Beamtenanwärter/innen
Die Beamtenanwärter/innen erhalten als Beamte und Beamtinnen auf Widerruf Anwärterbezüge, die ggf. durch Zulagen ergänzt werden. Hier finden Sie die aktuellen Anwärterbezüge www.der-öffentliche-dienst.de

zurück