Film- u. Videolaborant

Berufekategorie: PR, Medien, Marketing, Design

Beruf: Film- u. Videolaborant

:) Profil

#__ Als Film- u. Videolaborant/in kopieren Sie Film- oder Fotostreifen, entwickeln Filme, stellen Videokopien her, bearbeiten einfache Bild- und Tonaufnahmen. In Kopierwerken oder Videoabteilungen arbeiten Sie mit hochspezialisierten filmtechnischen und elektronischen Geräten.

Im Ausbildungsbetrieb lernt man z.B.:
- Einsatz und Pflege von Maschinen, Arbeitsgeräten und Einrichtungen
- Verwendung lichtempfindlicher Materialien
- Herstellung einfacher Bild- und Tonaufnahmen
- Bearbeitung von Bild- und Tonaufnahmen
- fotochemische Bäder und Lösungen ansetzen und überwachen
- Filmentwicklungs- und Kopierarbeiten
- Titel, Tricks und Duplikate herstellen

In der Berufsschule werden folgende Themen behandelt:
- Aufgaben und Geschichte der Fotografie
- Chemische Grundlagen
- Fachrechnen
- Grundlagen der Gestaltung
- Optik
- Reproduktionstechnik
- Farbbild-Technik
- Bildkorrektur und -fertigstellung
- Rechtsfragen der Fotografie
- Elektrotechnische Grundlagen
- Kopierwerkstechnik
- Elektronische Bildtechnik
- Tontechnik
- Rechtsgrundlagen

Film- und Videolaborant/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).

:) Ausbildungsdauer
3 Jahre

:) Zugangsvoraussetzungen
in der Regel mittlerer Bildungsabschluss

:) Berufsinhalt
In der Filmbearbeitung:
- Entwicklungs- und Kopiermaschinen vorbereiten, bedienen und überwachen
- Originalnegative durch Einlegen in die Entwicklungsmaschine und Einstellen geeigneter Parameter (Badtemperatur, Laufgeschwindigkeit usw.)
entwickeln
- Negative reinigen und nachbehandeln
- Das entwickelte Material auf Fehler prüfen und gegebenenfalls Korrekturen durchführen
- Toninformationen bearbeiten
- Titel, Untertitelungen, Bildüberblendungen und sonstige Tricks einfügen
- Aus den angefertigten Kopien vorführbereite Rollen herstellen.
- Qualitätsprüfungen vornehmen

Im Videobereich:
- MAZ-Aufzeichnung ausführen, Arbeitskopien herstellen, die für die Schnittbearbeitung eingesetzt werden können
- Maschinen zur magnetischen Filmaufzeichnung bedienen
- Filme auf Videoband überspielen, dabei Filmabtaster und Filmaufzeichnungsgeräte bedienen und Werte wie Ton, Bild, Farbe,
Helligkeitkontrollieren
- Mit Hilfe von Schriftgeneratoren Titel und Untertitelungen einfügen
- Bei der Herstellung des Sendebandes mitwirken, dabei Auslösen der gewünschten Schnittstellen mit Hilfe eines Computers
- Videobänder und Videocassetten vervielfältigen
- Mit videotechnischen Mitteln nachsynchronisieren von Programmen
- Reinigen, Pflegen und instand halten der Maschinen, Arbeitsgeräte und Einrichtungen im jeweiligen Arbeitsbereich

:) Branchen
- Film- und Videokopierwerke
- Filmbearbeitungsfirmen, Mikrofilmabteilungen, Fotolabors
- Unternehmen der Filmbranche

:) Perspektiven
Der Bedarf an gut ausgebildeten Spezialisten im Produktions- und Dienstleistungsbereich wird steigen.

 

 

 

 

 

 

 

zurück