C) Beamte für den gehobenen Dienst (Studium): Polizeiverwaltung

Polizei und Kriminaldienst
Polizeivollzug: Beamtin/Beamter geh. Dienst (Studium)

:) Profil
#__ Beamtenausbildung
abweichende Laufbahnbezeichnungen in den einzelnen Bundesländern

Ausbildungsart
Studium an Fachhochschulen für öffentliche Verwaltung bzw. Polizeifachhochschulen, praktische Studienabschnitte bei Ausbildungsbehörden der Polizei der Bundesländer

In welchen Dienststellen und Behördenbereichen ist man eingesetzt Polizeivollzugsbeamte und -beamtinnen im gehobenen Dienst arbeiten hauptsächlich in der Polizeiverwaltung, bei Kreispolizeibehörden, in Polizeipräsidien, bei der Bereitschaftsoder Wasserschutzpolizei sowie bei Sonderdienststellen der Schutzpolizei.

Das Studium umfasst eine Ausbildung im Einsatz, Führungsund Verkehrssicherheitsmanagement sowie kriminalwissenschaftliche, rechtswissenschaftliche und gesellschaftswissenschaftliche Inhalte. Während der praktischen Studienabschnitte werden die theoretischen Studieninhalte in konkrete, praxisbezogene Tätigkeiten umgesetzt.

Die theoretischen Studienabschnitte beinhalten z.B. folgende Studienbereiche:
- Einsatzlehre (einschließlich praktischer Ausbildung)
- Führungslehre, Führungskräftetraining
- Verkehrslehre, Verkehrsüberwachungstechnik
- einsatzbezogenes Training einschließlich Waffenund Schießausbildung
- Kriminalistik (einschließlich praktischer Ausbildung)
- Vernehmungstraining
- polizeiliche Informationsund Kommunikationsverarbeitung
- Staatsund Verfassungsrecht
- Polizeiund Ordnungsrecht
- Psychologie
- Soziologie

Darüber hinaus arbeiten die Studierenden an Projekten mit und nehmen an Studienfahrten teil.

:) Ausbildungsdauer
Dauer des Vorbereitungsdienstes:
3 Jahre

Abschluss
Bachelor
 
:) Zugangsvoraussetzungen
Für die Zulassung zum Studium wird in der Regel die Fachhochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife oder ein vergleichbarer Bildungsabschluss gefordert.

Darüber hinaus müssen die Bewerber/innen den besonderen körperlichen und gesundheitlichen Anforderungen des Polizeidienstes genügen, die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllen und ein Auswahlverfahren absolvieren. Außerdem dürfen in einzelnen Bundesländern bestehende Höchst- bzw. Mindestaltersgrenzen nicht über- bzw. unterschritten werden.
 
:) Berufsinhalt
Im Bereich der Schutzpolizei wehren Polizeivollzugsbeamte und %u2011beamtinnen im gehobenen Dienst Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung ab. Sie verhindern kriminelles Verhalten durch Vorbeugung und Beratung, verfolgen Straftaten bzw. klären diese auf. Sie sind in Einsätzen tätig, beispielsweise bei der Verkehrsüberwachung oder der Aufklärung und Verfolgung von Diebstählen, und leiten dabei gegebenenfalls nachgeordnete Polizeikräfte.

Im allgemeinen Polizeivollzugsdienst arbeiten sie im Wachund Streifendienst und leisten in Notsituationen Hilfe. Im Rahmen dieser Tätigkeiten stellen sie z.B. Personalien fest oder befragen Zeugen. Sie fertigen Anzeigen und Berichte an, leiten Fahndungen ein, verfolgen gesuchte Personen und nehmen diese ggf. fest. In der Verkehrsüberwachung sind sie vornehmlich für die Regelung des Verkehrs zuständig und führen Verkehrskontrollen durch.
 
:) Perspektiven
Einkommen und Bezüge der Beamtenanwärter/innen
Die Beamtenanwärter/innen erhalten als Beamte und Beamtinnen auf Widerruf Anwärterbezüge, die ggf. durch Zulagen ergänzt werden. Hier finden Sie die aktuellen Anwärterbezüge www.der-öffentliche-dienst.de

zurück