D) Beamte für den höheren Dienst (Studium): Allgemeine Verwaltung - Vermessungsamt

Katasterämter, Vermessungsämter
Vermessungstechnik: Beamtin/Beamter höh. Verwaltungsdienst (Studium)

:) Profil
#__ Beamtenausbildung
abweichende Laufbahnbezeichnungen in den einzelnen Bundesländern

Ausbildungsart
Vorbereitungsdienst, geregelt durch Verordnungen der Bundesländer

In welchen Dienststellen und Behördenbereichen ist man eingesetzt Beamte und Beamtinnen im höheren vermessungstechnischen Verwaltungsdienst arbeiten in der öffentlichen Verwaltung bei Landes- und Kommunalbehörden, insbesondere bei Katasteroder Vermessungsämtern.

Lernorte
Bildungseinrichtungen der öffentlichen Verwaltung, Landesvermessungsund Katasterämter, Behörden für Geoinformation

Der Vorbereitungsdienst umfasst theoretische und praktische Ausbildungsabschnitte. Vermittelt werden beispielsweise folgende Kenntnisse und Fertigkeiten:
- Liegenschaftskataster: Katastervermessung, Grenzfeststellung und Abmarkung; Einrichtung, Fortführung und Erneuerung des Liegenschaftskatasters; automatisiertes Liegenschaftsbuch, automatisierte Liegenschaftskarte
- Flurbereinigung: Neuordnung des ländlichen Grundbesitzes, Verfahrensdurchführung; Naturschutz und Landschaftspflege, Land- und Dorfentwicklung; Bau, Verdingungsund Vergabewesen
- Landesvermessung und Kartografie: geodätische Grundlagen der Landesvermessung, Einrichtung, Erhaltung und Erneuerung des Lage, Höhen- und Schwerefestpunktfeldes; topografische Landesaufnahme, Luftbildwesen, Entstehung, Herstellung und Fortführung der amtlichen Karten, topografische und kartografische Informationssysteme
- Planung und Bodenordnung: Bauleitplanung und Bauordnungsrecht; Stadtsanierung und Stadterneuerung, Enteignung, Grundstückswertermittlung, Entschädigungsbewertung
- Verwaltung und Recht: Recht des Vermessungswesens und der Flurbereinigung, Verwaltungsverfahrensrecht, Agrarrecht, Umweltrecht, Straßenrecht, Wasserrecht, Gebührenrecht, Grundbuchrecht, Nachbarrecht, Grundzüge des Haushalts, Kassenund Rechnungswesens

:) Ausbildungsdauer
Dauer des Vorbereitungsdienstes:
I.d.R. 2 Jahre

:) Zugangsvoraussetzungen
Für die Aufnahme in den Vorbereitungsdienst wird in der Regel ein abgeschlossenes Masterstudium oder ein als gleichwertig anerkannter Hochschulabschluss im Bereich Vermessungswesen oder in einem vergleichbaren Studiengang vorausgesetzt.

Darüber hinaus müssen Bewerber/innen die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllen und ein Auswahlverfahren absolvieren. Außerdem dürfen in einzelnen Bundesländern bestehende Höchstaltersgrenzen nicht überschritten werden.

:) Berufsinhalt
Beamte und Beamtinnen im höheren vermessungstechnischen Verwaltungsdienst leiten Messungen im Bereich Katasterwesen, die beispielsweise bei Flurneuordnungen oder in der Stadtplanung von Bedeutung sind. Zum Teil führen sie die Vermessungen auch selbst durch. Sie koordinieren planerische und konzeptionelle Arbeiten, etwa im Rahmen der regionalen Landentwicklung oder der Bodenordnung bei Baulandumlegungen und Grenzregelungen. Sie verhandeln mit Kommunen, Behörden und privaten Grundstückseigentümern und sind auch für die Umsetzung der Planungen in die Praxis zuständig. Darüber hinaus erstellen sie vermessungstechnische Dokumentationen wertvoller Bausubstanz und wirken bei Aufbau und Pflege geografischer Informationssysteme mit. Sie planen und leiten die Durchführung von Arbeiten zur Erstellung digitaler Geländemodelle und ermitteln den Wert von Grundstücken und Gebäuden. Bei ihrer Arbeit beachten sie rechtliche, technische, soziale, ökologische, organisatorische und betriebswirtschaftliche Gesichtspunkte.

Als Projektleiter/in, Außendienstleiter/in, Abteilungsleiter/in, Amtsleiter/in oder Referent/in nehmen Beamte und Beamtinnen im höheren vermessungstechnischen Verwaltungsdienst Leitungsund Führungsaufgaben wahr.

:) Perspektiven
Einkommen und Bezüge der Beamtenanwärter/innen
Die Beamtenanwärter/innen erhalten als Beamte und Beamtinnen auf Widerruf Anwärterbezüge, die ggf. durch Zulagen ergänzt werden. Hier finden Sie die aktuellen Anwärterbezüge www.der-öffentliche-dienst.de

zurück