B) Beamte für den mittleren Dienst: Justizverwaltung

Justizverwaltung
Justizverwaltung: Beamtin/Beamter mittl. Dienst

:) Profil
#__ Beamtenausbildung
abweichende Laufbahnbezeichnungen in den einzelnen Bundesländern

Ausbildungsart
Vorbereitungsdienst, geregelt durch Verordnungen der Bundesländer

In welchen Dienststellen und Behördenbereichen ist man eingesetzt
Beamte und Beamtinnen im mittleren Justizverwaltungsdienst arbeiten insbesondere bei Gerichten und Staatsanwaltschaften.
Verwaltende Aufgaben erledigen sie in Büros. Protokolle von Verhandlungen erstellen sie im Gerichtssaal. Bei der Aktenverwaltung und -ablage sind sie in Magazin- und Archivräumen tätig.

Pflichten und Erwartungen
- Sorgfalt ist wichtig: Beamte und Beamtinnen im mittleren Justizverwaltungsdienst müssen beim Anwenden von Gesetzen und Vorschriften fehlerfrei und genau arbeiten. Außerdem ist Verantwortungsbewusstsein unerlässlich, da Ladungen rechtzeitig erwirkt werden müssen, um den reibungslosen Ablauf von Verhandlungen sicherzustellen.
- Interesse an Deutsch und Mathematik sollte vorhanden sein: Da die Beamten und Beamtinnen Schriftverkehr erledigen und Protokolle erstellen, sind Sicherheit in Rechtschreibung und gute Kenntnisse in Satzbau und Ausdruck von besonderer Bedeutung. Kenntnisse in Mathematik werden benötigt, um z.B. Kosten in Rechtsstreitigkeiten zu ermitteln.

:) Ausbildungsdauer
Dauer des Vorbereitungsdienstes:
2 bis 2,5 Jahre
 
:) Zugangsvoraussetzungen
Für die Ausbildung wird je nach Bundesland ein mittlerer Bildungsabschluss oder der qualifizierende Hauptschulabschluss vorausgesetzt. Alternativ sind der Hauptschulabschluss (je nach Bundesland auch Berufsreife, Berufsbildungsreife, Erster allgemeinbildender Schulabschluss) und entweder eine förderliche abgeschlossene Berufsausbildung oder eine Ausbildung in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis Zugangsvoraussetzungen.

Darüber hinaus müssen die Bewerber/innen die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllen und ein Auswahlverfahren absolvieren. Außerdem dürfen in einzelnen Bundesländern bestehende Höchstaltersgrenzen nicht überschritten werden.
 
:) Berufsinhalt
Beamte und Beamtinnen im mittleren Justizverwaltungsdienst sind vor allem als Sachbearbeiter/innen für Rechtsangelegenheiten sowie in der Aktenverwaltung tätig. Sie führen Dokumente und Verzeichnisse, z.B. Akten, Register, Geschäfts, Terminund Fristenkalender in Straf- und Zivilprozessen und erledigen Verwaltungsaufgaben in Zivil- und Strafsachen wie auch in Grundbuch, Register, Nachlassund Konkursangelegenheiten.

Beamte und Beamtinnen im mittleren Justizverwaltungsdienst führen Protokoll bei Strafsachen und nehmen Erklärungen von Prozessbeteiligten auf. Sie beglaubigen Ausfertigungen und Abschriften von Dokumenten und gerichtlichen Entscheidungen und sind für Ladungen und Zustellungen zuständig. In der Gerichtskasse bearbeiten sie Kostenangelegenheiten.
 
:) Perspektiven
Einkommen und Bezüge der Beamtenanwärter/innen
Die Beamtenanwärter/innen erhalten als Beamte und Beamtinnen auf Widerruf Anwärterbezüge, die ggf. durch Zulagen ergänzt werden. Hier finden Sie die aktuellen Anwärterbezüge www.der-öffentliche-dienst.de
 

zurück