C) Beamte für den gehobenen Dienst (Studium) Finanz- und Steuerverwaltung

Finanz- und Steuerverwaltung
Steuerverwaltung: Beamtin/Beamter geh. Dienst (Studium)

:) Profil
#__ Beamtenausbildung
abweichende Laufbahnbezeichnungen in den einzelnen Bundesländern

Ausbildungsart
Studium an Fachhochschulen für öffentliche Verwaltung, praktische Studienabschnitte in Finanzämtern

In welchen Dienststellen und Behördenbereichen ist man eingesetzt Beamte und Beamtinnen im gehobenen Dienst der Steuerverwaltung arbeiten vor allem bei Finanzämtern, z.B. bei Veranlagungs-, Vollstreckungs- oder Rechtsbehelfsstellen. Auch bei Oberfinanzdirektionen, Finanzministerien und in Bildungseinrichtungen der Steuerverwaltung können sie tätig sein.

Das Studium umfasst juristische, wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Inhalte, die während der berufspraktischen Studienabschnitte in konkreten, praxisbezogenen Tätigkeiten umgesetzt werden.

Die Fachstudien an den Fachhochschulen für öffentliche Verwaltung der Bundesländer bestehen aus Vorlesungen, Seminaren und praktischen Übungen, z.B. in folgenden Fächern:
- Steuerrecht
- Privatrecht
- öffentliches Recht
- Wirtschaftswissenschaften
- Verwaltungslehre
- Arbeits-und Selbstorganisation sowie Verwaltungsmanagement
- sozialwissenschaftliche Grundlagen des Verwaltungshandelns

Die berufspraktischen Studienzeiten in den Ausbildungsfinanzämtern umfassen z.B. folgende Themen:
- Veranlagung einschließlich Außenprüfung
- Bewertung
- Finanzkasse, Vollstreckung

:) Ausbildungsdauer
Dauer des Vorbereitungsdienstes:
3 Jahre

Abschluss
Diplom
 
:) Zugangsvoraussetzungen
Für die Zulassung zum Studium wird in der Regel die Fachhochschulreife, die allgemeine Hochschulreife oder ein vergleichbarer Bildungsabschluss vorausgesetzt.

Darüber hinaus müssen die Bewerber/innen die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllen und ein Auswahlverfahren absolvieren. Außerdem dürfen in einzelnen Bundesländern bestehende Höchstaltersgrenzen nicht überschritten werden.
 
:) Berufsinhalt
Im Innendienst sind Beamte und Beamtinnen im gehobenen Dienst der Steuerverwaltung als Sachbearbeiter/innen tätig, zum Beispiel in der Veranlagungs-, Rechtsbehelfs, Erbschaftssteuer, Vollstreckungs-, Straf- und Bußgeldsachenstelle oder der Finanzkasse. Neben der Veranlagung von Steuerpflichtigen ermitteln sie Einheitswerte für unbebaute und bebaute Grundstücke. Zu ihren Aufgaben gehört auch, Erbschaften und Schenkungen zu erfassen und steuerlich auszuwerten oder Vollstreckungsaufträge zu erteilen. Außerdem nehmen sie innerhalb der Steuerverwaltung Aufgaben auf den Gebieten der Organisation sowie des Personal- und Haushaltswesens wahr. Im Außendienst sind sie vorwiegend in der Betriebsprüfung oder der Steuerfahndung tätig, wo sie sich mit der Ermittlung und Aufdeckung von Steuerverkürzungen- und hinterziehungen befassen.

Nach mehreren Jahren Berufserfahrung können Beamte und Beamtinnen im gehobenen Dienst der Steuerverwaltung Führungsaufgaben als Sachgebietsleiter/innen übernehmen oder eine Lehrtätigkeit an Bildungseinrichtungen der Steuerverwaltung ausüben.
 
:) Perspektiven
Einkommen und Bezüge der Beamtenanwärter/innen
Die Beamtenanwärter/innen erhalten als Beamte und Beamtinnen auf Widerruf Anwärterbezüge, die ggf. durch Zulagen ergänzt werden. Hier finden Sie die aktuellen Anwärterbezüge www.der-öffentliche-dienst.de

zurück