B) Beamte für den mittleren technischen Dienst: Bundeswehr (Fernmeldewesen, elektronische Aufklärung)

Bundeswehr
Bundeswehr: Beamte mittl. techn. Dienst (Fernmelde, elektr. Aufklärung)

:) Profil
#__ Beamtenausbildung

Ausbildungsart
Vorbereitungsdienst, geregelt durch Verordnungen des Bundes

In welchen Dienststellen und Behördenbereichen ist man eingesetzt

Beamte und Beamtinnen im mittleren technischen Dienst der Fernmelde- und Elektronischen Aufklärung des Bundes arbeiten bei der Bundeswehr und beim Bundesnachrichtendienst. Dort werden sie vor allem an Dienststellen der Abteilung Technische Aufklärung eingesetzt.

Sie arbeiten in der Regel in Räumen von Aufklärungsstationen, die mit funk-, mess- und anderen nachrichtentechnischen Geräten ausgestattet sind, sowie in Büroräumen, unter Umständen in Schutzbauten. Auch die fachliche Verwendung außerhalb des Bundesgebietes ist möglich. Auslandsverwendungen erfolgen grundsätzlich auf freiwilliger Basis.

- Das Aufnehmen und Auswerten von Signalen, die auf eine Gefährdung der Sicherheit hinweisen, erfordert Verantwortungsbewusstsein. Über die gewonnenen Daten bewahren die Beamten und Beamtinnen Außenstehenden gegenüber Stillschweigen. Um sich über die Entwicklungen im Bereich der Sender, Empfänger, Antennenund Peiltechnik auf dem Laufenden zu halten, ist Lernbereitschaft Voraussetzung.
- Kenntnisse in Mathematik und Physik braucht man, um die eingesetzten Geräte und Systeme verstehen und anwenden zu können. Gutes Deutsch ist erforderlich, um Protokolle und Berichte zu erstellen; vor allem Rechtschreibung und Ausdrucksvermögen sind dabei wichtig. Kenntnisse in Englisch benötigt man, um Informationen aus dem Ausland aufbereiten zu können.

:) Ausbildungsdauer
Dauer des Vorbereitungsdienstes:
2 Jahre
 
:) Zugangsvoraussetzungen
Für die Ausbildung werden ein mittlerer Bildungsabschluss oder der Hauptschulabschluss (je nach Bundesland auch Berufsreife, Berufsbildungsreife, Erster allgemeinbildender Schulabschluss) und eine förderliche abgeschlossene Berufsausbildung in einem technischen oder informationstechnischen Beruf vorausgesetzt.

Darüber hinaus müssen die Bewerber/innen die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllen und ein Auswahlverfahren absolvieren.
 
:) Berufsinhalt
Beamte und Beamtinnen im mittleren technischen Dienst der Fernmelde- und Elektronischen Aufklärung des Bundes suchen und erfassen relevante Informationen aus dem Ausland unter Einsatz technischer Verfahren und Methoden. Die Informationen zeichnen und bereiten sie auf und stellen diese für die Auswertung und Analyse zur Verfügung. In der Fernmeldeaufklärung sind Beamte und Beamtinnen im mittleren technischen Dienst der Fernmeldeund Elektronischen Aufklärung des Bundes in den Fachgebieten Tastfunk und Sprachen tätig. Sie bearbeiten elektromagnetische Signale, die Nachrichten beinhalten. Diese werden von ihnen vermessen und dokumentiert. Im Unterschied dazu befassen sich Beamte und Beamtinnen in der Elektronischen Aufklärung mit dem Suchen, Aufnehmen und Auswerten von Funksignalen ohne Nachrichteninhalt, die z.B. von Ortungs-, Leit- und Lenksystemen und Radarstationen ausgehen.
 
:) Perspektiven
Einkommen und Bezüge der Beamtenanwärter/innen
Die Beamtenanwärter/innen erhalten als Beamte und Beamtinnen auf Widerruf Anwärterbezüge, die ggf. durch Zulagen ergänzt werden. Hier finden Sie die aktuellen Anwärterbezüge www.der-öffentliche-dienst.de

zurück