B) Beamte für den mittleren technischen Dienst: Bundesamt für Wehrtechnik

Bundesverwaltung
Wehrtechnik: Beamtin/Beamter mittl. techn. Dienst

:) Profil
#__ Beamtenausbildung

Ausbildungsart
Vorbereitungsdienst, geregelt durch Verordnungen des Bundes

In welchen Dienststellen und Behördenbereichen ist man eingesetzt

Beamte und Beamtinnen im mittleren technischen Dienst der Fachrichtung Wehrtechnik arbeiten im Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung, im Bundesamt für Informationsmanagement und Informationstechnik der Bundeswehr, in wehrtechnischen Dienststellen, im Marinearsenal oder in der Wehrbereichsverwaltung.

Instandsetzungsarbeiten führen sie in Werkstätten aus, Güteprüfungen auf Prüfständen. Dokumentationsund Verwaltungsaufgaben erledigen sie im Büro. Bei der Ersatzteilverwaltung halten sie sich auch in Depot- und Lagerräumen auf.

Lernorte
Verwaltungsschulen und Dienststellen der Bundeswehr

Pflichten und Erwartungen

- Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein sind z.B. bei der Durchführung von Tests, bei der Instandhaltung und beim Verfassen von Prüfberichten nötig. Verschwiegenheit ist unerlässlich, da z.B. über die Ergebnisse militärischer Erprobungen Stillschweigen gewahrt werden muss.
- Kenntnisse in Physik und Mathematik braucht man, um bei technischen Prüfungen Messwerte richtig bewerten und interpretieren zu können. Für die Instandsetzung von Waffen, Fahrzeugen und Gebäuden ist technisches Verständnis unverzichtbar. Das Erstellen von Dokumentationen und Dienstvorschriften erfordert gutes Deutsch; vor allem Rechtschreibung und Ausdrucksvermögen sind wichtig.

:) Ausbildungsdauer
Dauer des Vorbereitungsdienstes:
1,5 Jahre
 
:) Zugangsvoraussetzungen
Für den Vorbereitungsdienst werden der Hauptschulabschluss (je nach Bundesland auch Berufsreife, Berufsbildungsreife, Erster allgemeinbildender Schulabschluss) sowie eine für das jeweilige Fachgebiet förderliche abgeschlossene Berufsausbildung (Gesellenprüfung, Meisterprüfung, Abschlussprüfung als staatlich geprüfte/r Techniker/in) vorausgesetzt.

Darüber hinaus müssen die Bewerber/innen die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllen und ein Auswahlverfahren absolvieren.
 
:) Berufsinhalt
Beamte und Beamtinnen im mittleren technischen Dienst der Fachrichtung Wehrtechnik arbeiten in wehrtechnischen Fachgebieten wie allgemeiner Maschinenbau, Informationstechnik und Elektronik, Luftfahrzeugbau, Schiffbau oder Waffenund Munitionswesen. Sie kümmern sich im Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung beispielsweise um die Bereitstellung und logistische Betreuung von elektround informationstechnischen Geräten, fahrzeugtechnischen Komponenten oder Waffen und Munition. Zur Erprobung des wehrtechnischen Geräts führen sie Messungen und Tests durch und dokumentieren die Ergebnisse. Auch die Instandhaltung von Waffen sowie von Luft, Wasserund Landfahrzeugen gehört zu ihren Aufgaben. Größere Geräte und Ersatzteile bewahren sie fachgerecht auf, registrieren sie und geben sie aus. Außerdem sind sie z.B. in den Standortverwaltungen der Bundeswehr für den technischen Betriebsdienst zuständig; hier halten sie die Versorgungsund Gebäudetechnik instand.
 
:) Perspektiven
Einkommen und Bezüge der Beamtenanwärter/innen
Die Beamtenanwärter/innen erhalten als Beamte und Beamtinnen auf Widerruf Anwärterbezüge, die ggf. durch Zulagen ergänzt werden. Hier finden Sie die aktuellen Anwärterbezüge www.der-öffentliche-dienst.de

zurück