C) Beamte für den gehobenen technischen Dienst (Studium): Bauverwaltung

Bauverwaltung
Bauverwaltung: Beamtin/Beamter geh. techn. Dienst (Studium)

:) Profil
#__ Beamtenausbildung
abweichende Laufbahnbezeichnungen in den einzelnen Bundesländern

Ausbildungsart
Vorbereitungsdienst, geregelt durch Verordnungen des Bundes und der Bundesländer

In welchen Dienststellen und Behördenbereichen ist man eingesetzt
Beamte und Beamtinnen im gehobenen bautechnischen Dienst arbeiten in der öffentlichen Bauverwaltung, insbesondere bei Baubehörden der Kommunen, der Länder und des Bundes.

Der Vorbereitungsdienst wird in verschiedenen Fachrichtungen durchgeführt; er umfasst theoretische und praktische Ausbildungsabschnitte. Vermittelt werden beispielsweise folgende Kenntnisse und Fertigkeiten:
- Grundlagen der öffentlichen Bauverwaltung
- Aufgaben der öffentlichen Bauverwaltungen, der Baurechtsbehörden, der Bauaufsicht
- Kassen, Haushaltsund Rechnungswesen
- Verwaltung und Recht
- Aufgaben und Arbeitsweisen des Bundesrechnungshofes
- Projektleitung und Facility Management

Hinzu kommen fachspezifische Inhalte, z.B. in den Fachrichtungen:

Hochbau und Bauingenieurwesen
- Vorbereitung, Vergabe, Durchführung und Abrechnung von Baumaßnahmen
- Standortbewertung, Wirtschaftlichkeitsvergleiche (Mieten, Kaufen, Bauen)
- Bauleitplanung, Zustimmungsverfahren

Maschinenbau/Versorgungstechnik und Elektrotechnik/Nachrichtentechnik
- Vorbereitung, Vergabe, Durchführung und Abrechnung von Maschinenanlagen und elektronischen Anlagen bei Bauunterhaltungsarbeiten sowie kleineren Neu, Umund Erweiterungsbauten
- Aufgaben der Gewerbeaufsicht (insbesondere Genehmigungen, Arbeitsschutz, Immissionsschutz) und der Technischen Überwachungsstelle
- Betrieb von Versorgungsanlagen, Energielieferverträge

Die praktische Ausbildung erfolgt je nach Fachrichtung bei unterschiedlichen Behörden, z.B. bei Hoch- und Tiefbauämtern, Straßenbauämtern oder Baurechtsbehörden. Innerhalb der Fachrichtungen kann die Ausbildung in Schwerpunkten durchgeführt werden.

:) Ausbildungsdauer
Dauer des Vorbereitungsdienstes:
1 Jahr, 1,5 Jahre
 
:) Zugangsvoraussetzungen
Für die Aufnahme in den Vorbereitungsdienst wird in der Regel ein abgeschlossenes Bachelorstudium oder ein als gleichwertig anerkannter Hochschulabschluss in einem technischen Studiengang vorausgesetzt. Entsprechend der gewählten Fachrichtung kommen z.B. folgende Studiengänge infrage: Architektur (Hochbau), Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Elektrooder Versorgungstechnik.

Darüber hinaus müssen die Bewerber/innen die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllen und ein Auswahlverfahren absolvieren. Außerdem dürfen in einzelnen Bundesländern bestehende Höchstaltersgrenzen nicht überschritten werden.
 
:) Berufsinhalt
Beamte und Beamtinnen im gehobenen bautechnischen Dienst sorgen dafür, dass bei Bau und Unterhalt von öffentlichen Bauten und Anlagen Gesetze, Verordnungen und Richtlinien eingehalten werden. Sie bereiten Verwaltungsentscheidungen vor und bearbeiten technische Problemstellungen. Im Hochbau und Bauingenieurwesen fertigen sie Entwürfe zu Baumaßnahmen an oder nehmen baufachlich zu Entwürfen Stellung. In Maschinenbau und Versorgungstechnik bzw. Elektro- und Nachrichtentechnik erstellen sie Entwürfe zu technischen Gebäudeausrüstungen und legen Systeme und Anlagenteile fest. Dabei stellen sie Mengenberechnungen, Leistungsbeschreibungen und Kostenermittlungen auf, führen Auswahlverfahren nach der Verdingungsordnung durch und entwerfen Verträge. Sie veranlassen Ausschreibungen für Baumaßnahmen und den Betrieb bestehender öffentlicher Bauanlagen.

Als Bauleiter/innen kontrollieren Beamte und Beamtinnen im gehobenen bautechnischen Dienst die Bauausführung und Abrechnung. Sind sie in der Bauaufsichtsbehörde tätig, prüfen sie Bauanträge und beraten Bauherren und Architekten. Sie entscheiden auf Grundlage rechtlicher Vorgaben, beispielsweise der Bauordnung, ob die Baugenehmigung erteilt werden kann bzw. welche Änderungen durchzuführen sind. Im Außendienst überwachen sie, ob Bauherren sich an die Bauvorschriften halten. Führungsaufgaben im Personalbereich und in der Verwaltungsorganisation nehmen sie vor allem auf der unteren Verwaltungsebene wahr.
 
:) Perspektiven
Einkommen und Bezüge der Beamtenanwärter/innen
Die Beamtenanwärter/innen erhalten als Beamte und Beamtinnen auf Widerruf Anwärterbezüge, die ggf. durch Zulagen ergänzt werden. Hier finden Sie die aktuellen Anwärterbezüge www.der-öffentliche-dienst.de

zurück