C) Beamte für den gehobenen Dienst (Studium): Bundesnachrichtendienst

Bundesverwaltung
Bundesnachrichtendienst: Beamtin/Beamter geh. Dienst (Studium)

:) Profil
#__ Beamtenausbildung

Ausbildungsart
Studium an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung und an der Schule des Bundesnachrichtendienstes, berufspraktische Studienabschnitte bei Dienststellen des Bundesnachrichtendienstes und ggf. anderen Bundesbehörden

In welchen Dienststellen und Behördenbereichen ist man eingesetzt
Beamte und Beamtinnen im gehobenen Dienst beim Bundesnachrichtendienst arbeiten in den Fachabteilungen des Bundesnachrichtendienstes an den Dienstsitzen in Pullach bei München und Berlin sowie in den Auslandsdienststellen des Bundesnachrichtendienstes.

Das Studium umfasst juristische, wirtschaftswissenschaftliche, betriebswirtschaftliche, sozialwissenschaftliche und laufbahntypische Inhalte, die während der berufspraktischen Studienabschnitte in konkreten, praxisbezogenen Tätigkeiten umgesetzt werden.

Die Fachstudien an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung und der Schule des Bundesnachrichtendienstes bestehen aus Vorlesungen, Seminaren und praktischen Übungen, z.B. in folgenden Fächern:
- staatsrechtliche und staatspolitische, verwaltungsund zivilrechtliche sowie volksund finanzwirtschaftliche Grundlagen des Verwaltungshandelns
- betriebswirtschaftliche sowie sozialwissenschaftliche Grundlagen des Verwaltungshandelns, Organisation und Informationsverarbeitung
- Aufträge, Organisation und Arbeitsweise der Nachrichtendienste der Bundesrepublik Deutschland
- operative Aufklärung; Observation und nachrichtendienstliches Verhalten; nachrichtendienstliche Technik; Auswertung

Während der berufspraktischen Studienzeiten (Praktika) bei Dienststellen des Bundesnachrichtendienstes sowie ggf. in anderen Bundesbehörden bearbeiten die Beamtenanwärter/innen praktische Fälle insbesondere aus den Bereichen operative Aufklärung und Auswertung, nehmen an dienstlichen Veranstaltungen teil und vertiefen ihre Sprachkenntnisse.

:) Ausbildungsdauer
Dauer des Vorbereitungsdienstes:
3 Jahre

Abschluss
Diplom
 
:) Zugangsvoraussetzungen
Für die Zulassung zum Studium wird in der Regel die Fachhochschulreife, die allgemeine Hochschulreife oder ein vergleichbarer Bildungsabschluss vorausgesetzt.

Darüber hinaus müssen die Bewerber/innen die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllen und ein Auswahlverfahren absolvieren.
 
:) Berufsinhalt
Beamte und Beamtinnen im gehobenen Dienst beim Bundesnachrichtendienst sind in den Bereichen Informationsbeschaffung, Auswertung, Verwaltung und Sicherheit tätig. Der Bundesnachrichtendienst ist der Auslandsnachrichtendienst der Bundesrepublik Deutschland. Er gewinnt und analysiert im Auftrag der Bundesregierung Informationen über Entwicklungen in anderen Staaten, die von außen- und sicherheitspolitischer Bedeutung für die Bundesrepublik Deutschland sind.

Im Bereich der operativen Nachrichtenbeschaffung stehen Beamte und Beamtinnen im gehobenen Dienst beim Bundesnachrichtendienst in Kontakt mit Personen, die Zugang zu nicht offen verfügbaren Informationen haben, ggf. treffen sie sich auch persönlich mit diesen. In der Auswertung sichten sie das gesamte Nachrichtenmaterial - sowohl offen als auch nicht offen verfügbare Informationen -, führen die Informationen zielgerichtet zusammen und bereiten daraus Analysen und Berichte vor. Beamte und Beamtinnen im gehobenen Dienst beim Bundesnachrichtendienst unterstützen die Kollegen und Kolleginnen des höheren Dienstes sowohl fachlich als auch organisatorisch.
 
:) Perspektiven
Einkommen und Bezüge der Beamtenanwärter/innen
Die Beamtenanwärter/innen erhalten als Beamte und Beamtinnen auf Widerruf Anwärterbezüge, die ggf. durch Zulagen ergänzt werden. Hier finden Sie die aktuellen Anwärterbezüge www.der-öffentliche-dienst.de

zurück