C) Beamte für den gehobenen technischen Dienst (Studium): Allgemeine Verwaltung

Allgemeine Verwaltung:
Beamtin/Beamter geh. techn. Dienst (Studium)

:) Profil
#__ Die Ausbildung findet in der Regel als Vorbereitungsdienst statt, der aus theoretischen und praktischen Abschnitten besteht. Die theoretische Wissensvermittlung erfolgt an Verwaltungsfachhochschulen der entsprechenden Behörden oder anderen Bildungseinrichtungen der öffentlichen Verwaltung, die praktische Unterweisung bei den Behörden.

Im gehobenen technischen Dienst sind beispielsweise folgende Laufbahnen möglich:

- Beamter/Beamtin in der Agrarverwaltung (gehobener technischer Dienst)
- Beamter/Beamtin im Bahnwesen (gehobener technischer Dienst)
- Beamter/Beamtin im feuerwehrtechnischen Dienst (gehobener Dienst)
- Beamter/Beamtin im Forstdienst (gehobener Dienst)
- Beamter/Beamtin im gehobenen bautechnischen Dienst
- Beamter/Beamtin in der Gewerbeaufsichtsverwaltung (gehobener technischer Dienst)
- Beamter/Beamtin in der Umweltverwaltung (gehobener technischer Dienst)
- Beamter/Beamtin im Vermessungswesen (gehobener technischer Dienst)
- Beamter/Beamtin in der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung (gehobener technischer Dienst)
- Beamter/Beamtin in der Wehrverwaltung des Bundes (gehobener technischer Dienst)

Hinweis: Der gehobene Forstdienst ist in der Bundeslaufbahnverordnung als nichttechnischer Dienst eingruppiert, entspricht aber nach Aufbau, Dauer und Zugangsvoraussetzungen dem technischen Dienst.

:) Ausbildungsdauer
Dauer des Vorbereitungsdienstes:
Der Vorbereitungsdienst dauert je nach Laufbahn in der Regel 1 bis 2 Jahre.
 
:) Zugangsvoraussetzungen
- ein für die Laufbahn geeignetes abgeschlossenes Bachelorstudium oder ein als gleichwertig anerkannter Hochschulabschluss
- deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedstaates
- Gewähr für das Eintreten für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes
- Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter, das heißt geordnete wirtschaftliche Verhältnisse, guter Leumund, nicht entmündigt und nicht vorbestraft

Darüber hinaus können die Bundesländer Höchstaltersgrenzen für bestimmte Laufbahnen festlegen.

Die Bewerber/innen müssen an einem Auswahlverfahren teilnehmen, das in der Regel aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil besteht. Außerdem findet eine ärztliche Einstellungsuntersuchung statt. Für manche Laufbahnen erfolgt eine besondere Auswahluntersuchung, in der die körperliche Fitness nachgewiesen werden muss, z.B. bei Bewerbung für den feuerwehrtechnischen Dienst.
 
:) Berufsinhalt
Beamte und Beamtinnen im gehobenen technischen Dienst übernehmen sachbearbeitende, organisatorische und leitende Aufgaben in technisch ausgerichteten Behörden des Bundes, der Länder sowie bei Stadt-, Gemeinde- und Bezirksverwaltungen. Sie üben planerische und konzeptionelle Tätigkeiten aus, bearbeiten und prüfen Anträge (z.B. für Bauvorhaben und technische Anlagen) und sind beratend tätig. Dabei wenden sie Gesetze, Verordnungen und Dienstvorschriften an.
 
:) Perspektiven
Einkommen und Bezüge der Beamtenanwärter/innen
Die Beamtenanwärter/innen erhalten als Beamte und Beamtinnen auf Widerruf Anwärterbezüge, die ggf. durch Zulagen ergänzt werden. Hier finden Sie die aktuellen Anwärterbezüge www.der-öffentliche-dienst.de

zurück