C) Beamte für den gehobenen nichttechnischen Dienst (Studium): Allgemeine Verwaltung

Allgemeine Verwaltung:
Beamtin/Beamter geh. nichttechn. Dienst (Studium)

:) Profil
#__ Die Ausbildung findet in der Regel als Vorbereitungsdienst statt, der aus theoretischen und praktischen Abschnitten besteht. Die theoretische Wissensvermittlung erfolgt an Verwaltungsfachhochschulen , die praktische Unterweisung bei den Behörden.

Im gehobenen nichttechnischen Dienst sind beispielsweise folgende Laufbahnen möglich:

- Beamter/Beamtin in der Allgemeinen Inneren Verwaltung (gehobener nichttechnischer Dienst)
- Beamter/Beamtin im Archivdienst (gehobener nichttechnischer Dienst)
- Beamter/Beamtin im Auswärtigen Dienst (gehobener nichttechnischer Dienst)
- Beamter/Beamtin im Bibliotheks- und Dokumentationsdienst (gehobener nichttechnischer Dienst)
- Beamter/Beamtin bei der Deutschen Bundesbank (gehobener nichttechnischer Dienst)
- Beamter/Beamtin beim Bundesnachrichtendienst (gehobener Dienst)
- Beamter/Beamtin im Justizvollzugsdienst (gehobener nichttechnischer Dienst)
- Beamter/Beamtin im Kriminaldienst (gehobener Dienst)
- Beamter/Beamtin im gehobenen Kriminaldienst des Bundes
- Beamter/Beamtin bei der Sozialversicherung (gehobener nichttechnischer Dienst)
- Beamter/Beamtin in der Sozialverwaltung (gehobener Dienst)
- Beamter/Beamtin in der Steuerverwaltung (gehobener nichttechnischer Dienst)
- Beamter/Beamtin im Verfassungsschutz des Bundes (gehobener Dienst)
- Beamter/Beamtin in der Wehrverwaltung des Bundes (gehobener nichttechnischer Dienst)
- Beamter/Beamtin im gehobenen nichttechnischen Dienst des Bundes im Deutschen Wetterdienst und im Geophysikalischen Beratungsdienst der Bundeswehr
- Beamter/Beamtin im gehobenen nichttechnischen Zolldienst
- Polizeivollzugsbeamter/Polizeivollzugsbeamtin in der Bundespolizei (gehobener nichttechnischer Dienst)
- Polizeivollzugsbeamter/Polizeivollzugsbeamtin im gehobenen nichttechnischen Dienst der Länder
- Rechtspfleger/Rechtspflegerin

:) Ausbildungsdauer
Dauer des Vorbereitungsdienstes:
Der Vorbereitungsdienst dauert in der Regel 3 Jahre.
 
:) Zugangsvoraussetzungen
- Fachhochschulreife oder allgemeine Hochschulreife oder ein vergleichbarer Bildungsabschluss
- deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedstaates (Ausnahmen sind möglich)
- Gewähr für das Eintreten für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes
- Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter, das heißt geordnete wirtschaftliche Verhältnisse, guter Leumund, nicht entmündigt und nicht vorbestraft

Darüber hinaus können die Bundesländer Höchstaltersgrenzen für bestimmte Laufbahnen festlegen.

Die Bewerber/innen müssen an einem Auswahlverfahren teilnehmen, das in der Regel aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil besteht. Außerdem findet eine ärztliche Einstellungsuntersuchung statt. Bei Bewerbung für manche Dienste, z.B. den Kriminaldienst und Polizeivollzugsdienst, erfolgt eine besondere Auswahluntersuchung, in der die körperliche Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit festgestellt werden (Polizeidiensttauglichkeit).
 
:) Berufsinhalt
Beamte und Beamtinnen im gehobenen nichttechnischen Dienst übernehmen sachbearbeitende Aufgaben sowie Leitungs- und Personalführungsaufgaben bei Behörden des Bundes, der Länder und bei Stadt-, Gemeinde- und Bezirksverwaltungen. Ihre Tätigkeiten üben sie auf Grundlage von Gesetzen, Verordnungen und Dienstvorschriften aus.
 
:) Perspektiven
Einkommen und Bezüge der Beamtenanwärter/innen
Die Beamtenanwärter/innen erhalten als Beamte und Beamtinnen auf Widerruf Anwärterbezüge, die ggf. durch Zulagen ergänzt werden. Hier finden Sie die aktuellen Anwärterbezüge www.der-öffentliche-dienst.de

zurück