D) Beamte für den höheren Dienst, Beratung & Fachschule (Studium): Agrarverwaltung

Landesverwaltung
Agrarwirtschaft: Beamte höh. Dienst, Beratung & Fachschule (Studium)

:) Profil
#__ Beamtenausbildung
abweichende Laufbahnbezeichnungen in den einzelnen Bundesländern

Ausbildungsart
Vorbereitungsdienst, geregelt durch Verordnungen der Bundesländer

In welchen Dienststellen und Behördenbereichen ist man eingesetzt
Sie arbeiten überwiegend bei Landwirtschaftsbehörden, Landwirtschaftskammern, landwirtschaftlichen Landesanstalten sowie an agrar- und hauswirtschaftlichen Fachschulen.

Der Vorbereitungsdienst wird je nach Bundesland in verschiedenen Fachrichtungen durchgeführt.
Je nach Fachrichtung erwirbt man beispielsweise folgende Kenntnisse:

Fachrichtung Landwirtschaft
- Betriebswirtschaft
- Pflanzenund Tierproduktion, Milchwirtschaft

Fachrichtung Hauswirtschaft und Ernährung
- Haushaltsleistungen, Agrar- und Verbraucherpolitik
- Ernährung, Lebensmittelkunde und %u2011hygiene

Fachrichtung Gartenbau
- Betriebsanalyse und %u2011planung, Agrar- Verbraucherpolitik
- Ökologie

Fachrichtung Landespflege
- Betriebsund Baustellenplanung, Auftragsund Vergabewesen
- Naturschutz und Landschaftspflege

Fachübergreifende Themen
- Allgemeine Rechtsund Verwaltungsgrundlagen
- Beratungsmethodik
- Berufsund Erwachsenenbildung
- Arbeitswirtschaft und Personalführung

:) Ausbildungsdauer
Dauer des Vorbereitungsdienstes: 19 Monate bis 2 Jahre
 
:) Zugangsvoraussetzungen
Für die Aufnahme in den Vorbereitungsdienst wird in der Regel ein abgeschlossenes Masterstudium oder ein als gleichwertig anerkannter Hochschulabschluss vorausgesetzt. Entsprechend der gewählten Fachrichtung kommen z.B. folgende Studienbereiche infrage: Agrarwissenschaften, Ökotrophologie, Gartenbauwissenschaften, Landschaftsarchitektur oder Landschaftsplanung. Zusätzlich muss eine berufspraktische Tätigkeit nachgewiesen werden, beispielsweise in Form einer der Studienrichtung entsprechenden Berufsausbildung oder eines mehrmonatigen Praktikums.

Darüber hinaus müssen die Bewerber/innen die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllen und ein Auswahlverfahren absolvieren. Außerdem dürfen in einzelnen Bundesländern bestehende Höchstaltersgrenzen nicht überschritten werden.
 
:) Berufsinhalt
Beamte und Beamtinnen im höheren Beratungsund Fachschuldienst erledigen Verwaltungsaufgaben in Landwirtschaftsbehörden und erstellen beispielsweise Gutachten zu aktuellen rechtlichen Vorgängen. Bei Planungsverfahren im Bereich Agrarstrukturverwaltung arbeiten sie ebenso mit wie bei der Umsetzung von agrarwirtschaftlichen Förderprogrammen. Sie setzen sich mit neuen rechtlichen Vorschriften in ihrem Verantwortungsbereich auseinander, planen prozessund teilnehmerorientiert Einzelund Gruppenberatungen für land- bzw. hauswirtschaftliche Betriebe und führen diese durch. Zudem lehren sie an agrarwirtschaftlichen Fachschulen. Daher erstellen und überarbeiten sie auch Unterrichtsmaterialien für die berufliche Aus- und Weiterbildung.

Beamte und Beamtinnen im höheren Beratungsund Fachschuldienst haben häufig Führungspositionen inne, z.B. als Dienststellenleiter/innen, und sind dann sowohl für fachliche Aufgaben als auch für die Organisation in ihrem Verantwortungsbereich zuständig.
 
:) Perspektiven
Einkommen und Bezüge der Beamtenanwärter/innen
Die Beamtenanwärter/innen erhalten als Beamte und Beamtinnen auf Widerruf Anwärterbezüge, die ggf. durch Zulagen ergänzt werden. Hier finden Sie die aktuellen Anwärterbezüge www.der-öffentliche-dienst.de

zurück