B) Beamte für den mittleren Dienst: Auswärtiger Dienst

Auswärtiger Dienst
Auswärtiger Dienst: Beamtin/Beamtin mittl. Dienst

:) Profil
#__ Beamtenausbildung

Ausbildungsart
Vorbereitungsdienst, geregelt durch Verordnungen des Bundes

In welchen Dienststellen und Behördenbereichen ist man eingesetzt
Beamte und Beamtinnen im mittleren Auswärtigen Dienst arbeiten in Auslandsvertretungen weltweit sowie in der Zentrale des Auswärtigen Amts in Deutschland.

Verwaltungsaufgaben erledigen sie in Büros. Kunden betreuen sie z.B. in Schalterhallen. Bedingt durch ihren Aufgabenbereich - sie arbeiten wechselweise im Auswärtigen Amt und an Auslandsvertretungen - sind Beamte und Beamtinnen im mittleren Dienst häufig an unterschiedlichen Arbeitsorten im Ausland tätig.

Lernorte
Akademie Auswärtiger Dienst, Auswärtiges Amt, Auslandsvertretungen

Pflichten und Erwartungen
- Sorgfalt ist notwendig, um z.B. die Kassenund Buchführung in den Auslandsvertretungen genau und fehlerfrei erledigen zu können. Da im Auswärtigen Dienst wechselnde Arbeitsorte die Regel sind, sind Flexibilität und interkulturelle Kompetenz besonders wichtige Eigenschaften.

- Die Erledigung des Schriftverkehrs erfordert gute Kenntnisse in Deutsch; Englisch und Französisch sind Bestandteil der Ausbildung. Da die Beamten und Beamtinnen an unterschiedlichen Orten im Ausland eingesetzt werden, ist ein breites Hintergrundwissen in den Fächern Wirtschaft, Recht, Geschichte, Sozialkunde, Politik sowie Erdkunde unerlässlich. Wenn sie z.B. die Kassenund Buchführung erledigen, greifen sie auf ihre Kenntnisse in Mathematik zurück.

:) Ausbildungsdauer
Dauer des Vorbereitungsdienstes:
2 Jahre, davon 9 Monate an einer Auslandsvertretung
 
:) Zugangsvoraussetzungen
Für die Ausbildung werden entweder ein mittlerer Bildungsabschluss oder der Hauptschulabschluss (je nach Bundesland auch Berufsreife, Berufsbildungsreife, Erster allgemeinbildender Schulabschluss) und eine abgeschlossene förderliche Berufsausbildung (z.B. im kaufmännischen Bereich) gefordert.

Darüber hinaus müssen die Bewerber/innen gute Englischkenntnisse nachweisen, die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllen und ein Auswahlverfahren absolvieren. Außerdem darf die zulässige Mindestaltersgrenze nicht unterschritten werden.
 
:) Berufsinhalt
Beamte und Beamtinnen im mittleren Auswärtigen Dienst arbeiten vor allem in der Aktenverwaltung. Als Registratoren und Registratorinnen sorgen sie dafür, dass der vielfältige Schriftverkehr des Auswärtigen Amts und der Auslandsvertretungen sinnvoll geordnet ist und die Vorgänge mit einem Griff wiedergefunden werden.

An den Auslandsvertretungen sind sie darüber hinaus als Zahlstellenverwalter/innen für die Kassenund Buchführung der Botschaft oder des Generalkonsulats zuständig. Hier geht es um große Beträge: von der Telefonrechnung bis zu großen Baumaßnahmen, von projektbezogenen Ausgaben für Kulturarbeit über Entwicklungshilfemaßnahmen bis zu Staatsbesuchen und Delegationsreisen. Als Bürosachbearbeiter/innen kümmern sich Beamte und Beamtinnen im mittleren Auswärtigen Dienst in der internen Verwaltung z.B. um die Beschaffung von Arbeitsmaterialien, die Organisation des Fuhrparks, in der Liegenschaftsverwaltung um die Ausstattung der Dienstgebäude.

Zunehmend werden Beamte und Beamtinnen im mittleren Auswärtigen Dienst auch in der Rechtsund Konsularabteilung eingesetzt. In der Pass- und Visastelle helfen sie in Not geratenen deutschen Touristen und entscheiden, ob nach den einschlägigen Rechtsvorschriften ein Visum erteilt oder ein deutscher Reisepass ausgestellt werden kann.

:) Perspektiven
Einkommen und Bezüge der Beamtenanwärter/innen
Die Beamtenanwärter/innen erhalten als Beamte und Beamtinnen auf Widerruf Anwärterbezüge, die ggf. durch Zulagen ergänzt werden. Hier finden Sie die aktuellen Anwärterbezüge www.der-öffentliche-dienst.de

zurück